Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
123 Einträge
Christian Tarun schrieb am 2. Februar 2020 um 12:19
Schöne Zeit in der Schwelmerstr. und in der Gesammtschule KG 724 erster Jahrgang

Ich habe auch noch einiges an Bildern aus den 70er bis 90er Jahren, kann ich gern zur Verfügung stellen. Es war eine schöne Zeit auf dem Berg. Schöne Bilder die ihr hier auf der Seite habt. Ich vermisse den Holzbau der US Amerikaner (Polizei), der wie ein kleines Fort aussah.
Sophie Hériaud schrieb am 24. Oktober 2019 um 12:23
30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls - auf der Suche nach Zeugnissen

Guten Tag,

Ich bin eine französische Journalistin. Für eine französische TV mache ich ein Bericht 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls. Ich suche die Menschen von Osten, die die Hochstimmung vom Fall der Mauer (in Berlin) gelebt haben. Sie sind nach der Mauer gegangen und sie haben am Ereignis teilgenommen (9 November). Kennen Sie Leute ? Ich hätte gern, dass sie mir ihrer Geschichte erzählen. Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe !
Mit freundlichen Grüßen,
Sophie Hériaud
Michael F. schrieb am 20. Oktober 2019 um 13:40
vielen Dank für die Bilder

Vielen Dank für die Bilder der 1.O. . Ich bin 1977 in die Kerngruppe 724 gekommen. Ich glaube das die für alle Schüler die Zeit des Beginns der Pubertät eine der wichtigsten Einschnitte im jungen Leben war. Im laufe der Zeit verblassen dann die Erinnerungen.
Durch die vielen Bilder kommen sie dann aber wieder. Leider kann ich kein Foto beisteuern, freue mich aber heute auf eurer Seite gewesen zu sein.
G. Müller schrieb am 8. September 2019 um 20:07
Herzlichen Dank für diese ausführliche Website

Ich möchte mich sehr, sehr herzlich bei Ihnen bedanken, dass ich "das alte" Lichterfelde jetzt auch mal kennenlernen durfte.
Ich wohne zwar schon 20 Jahre hier, aber dennoch:
So viel Neues habe ich über Ihre Seite kennengelernt, dass ich diese mit Sicherheit regelmäßig wieder besuchen werde.
Wieviel Arbeit haben Sie da rein gesteckt: RESPEKT!
Liebe Grüße
Gabriele Tobis schrieb am 12. Dezember 2018 um 10:44
Danke

Ganz lieben Dank für die Erinnerungen an eine Schule, die es nicht mehr gibt.
Die Zeit dort war "toll"(Penne halt) und die Lehrer hatten es gewiss nicht leicht mit uns, aber wir mit ihnen auch nicht.
Andreas Koch schrieb am 18. Oktober 2018 um 11:51
Schüler der alten Carl Diem

Schnief.... bin auch auf so einer Penne gegangen! War glaube ich die 4. Oberschule von "74 bis "78 in Hakenfelde. Bin in der 1014 gewesen, mit meiner Clique von Bernd, Achmed, Michael, Lutz u.a., es gibt leider kaum Bilder und nette Anekdoten dieser Zeit! Würde mich freuen, wenn sich alte Schlinge finden, um sich auszutauschen, heute heißt das Ersatzschuldorf Heinrich Böll und die Ruine wurde ab April 2011 abgerissen. Die Geschichten der alten Kopernikus, auch die Bilder dazu, erinnern mich sehr stark an meine Schulzeit, besonders die alte Bimmelbahn, bei uns war es noch die 55 zum Schluss zum Aalemanufer.
Alerte alerta von Andy
Jutta Ivey schrieb am 18. September 2018 um 13:52
Tolle Erinnerungen

Ja die 60 Jahre waren toll. Tante Anna/Blockhaus, Proske und das White Horse. Ich habe viel zeit dort verbracht denn der 96 Bus hielt ja dort an..:) Ich habe heute noch einen art zippo lighter mit Eingravierung vom White Horse. Gab es mal als Weihnachtsgeschenk glaube ich? 🙂
Jutta Ivey, Michigan USA
F.S. 1964 schrieb am 14. September 2018 um 21:46
Reaumurstraße

Mein Vater wohnte in den 70er Jahren in der Reaumurstraße 10, vierter Stock, links.
Dort habe ich 3 x 6 Wochen meine Sommer- Schulferien verbracht.
Ich erlebte das zwar nur als Kind, kann mich aber sehr gut daran erinnern.
War schon eine tolle Zeit. Ich war als Kind natürlich immer besonders begeistert, wenn die amerikanischen Panzer am Haus vorbei fuhren.
Jeden Mittag um 14:00 und dann am Abend wieder. Ich war dann auch auf dem Übungsplatz unterwegs und bin auch auf einem Panzer mit gefahren.
Das wäre heute undenkbar. Die Soldaten haben mich komplett mit einer Ausrüstung ausgestattet (außer Hose, Jacke und Stiefel).
Dafür aber mit einigen Magazinen für ein M16 Sturmgewehr und zu allem Überfluss voll mit Platzpatronen.
Damals hatte die Thermometersiedlung noch nicht so einen schlechten Ruf, wie heute.
Mir fallen da noch zwei Namen ein, von Familien, die auch im Haus wohnten : Unten links war Familie Schröder und im 5ten Stock mittig Familie Hänzen.
Das ist doch nach 48 Jahren fast ein Wunder, oder ?!
Ich bedanke mich für die tolle Erinnerung und die Fotos !!!
Gruß,
Frank
Marina Stein geb. Frey schrieb am 11. November 2017 um 14:48
Meine Kindheit

Ich bin in der mau mau Siedlung geboren. Lebte mit meiner Familie bis 1975 da .das war die beste Kindheit die Mann sich vorstellen kann . Wir wohnten in Helmertweg 4 und zu letzt Helmertweg 1. Meine geschwiester Petra.Bettina.Karola.usw. Ich liebte diese Siedlung und die Holzkirche
R. Leiser schrieb am 11. Mai 2017 um 19:12
Spaziergang durch Giesensdorf

Im April fand, initiiert durch Frau Meyer, ein Spaziergang durch Giesensdorf statt.
Ich hatte die Gelegenheit an diesem Spaziergang durch Giesensdorf am 8. April 2017 teilzunehmen.
Inspiriert durch den Bildervortrag historischer Bilder von Giesensdorf und Lichterfelde im Oktober 2016 im Giesensdorfer Gemeindehaus stand für mich fest, da muss ich dabei sein.
Und, was soll ich sagen, es war eine wirklich interessante Zeitreise in die Vergangenheit. Treffpunkt war die kleine 700 Jahre alte Kirche gegenüber dem Gemeindehaus.
Entlang des Ostpreußendamms führte nun der Weg von der Heinrichstrasse bis zur Schwelmer Strasse am ehemaligen Mauerstreifen. Und zu fast jedem Haus auf dieser Strecke hatten Frau Meyer eine kleine, wirklich interessante Geschichte zu erzählen und untermalte diese zum Teil durch historische Aufnahmen.
Und obwohl dieser Abschnitt des Ostpreußendamms genau der Strecke entsprach, die ich als Kind meinen Schulweg nannte, hat Frau Meyer viel mehr über diesen Weg gewusst als ich in all den Jahren auf dem Weg von und zur Vor- und Grundschule je in Erfahrung gebracht hatte. Sie hat wahrhaftig ein beachtliches Wissen angesammelt und kann dies auch sehr gut vermitteln. Erfreut war ich auch sehr über den Austausch zwischen den Teilnehmern dieses Spazierganges. Fast jeder hatte auf dieser Strecke irgendetwas in der Vergangenheit erlebt. Einige waren nach langer Abwesenheit wieder hier und überrascht hinsichtlich der Veränderungen.
Zu meiner Schulzeiten war ich nie ein Freund des Faches Geschichte, aber wenn es um die Eigene geht und sie so lebendig vorgetragen wird, dann ändert man gerne auch mal im fortgeschrittenen Alter seine Meinung.
Vielen Dank für diesen eindrucksvollen Spaziergang. Weiter so !!!


Mit freundlichen Grüßen

R. Leiser
R.Leiser schrieb am 27. Oktober 2016 um 13:06
DANKESCHÖN für den historischen Bilderabend in der Giesensdorfer Gemeinde

Ein kurzes „Dankeschön“ zum Abend in der Giesensdorfer Gemeinde mit historischen Bildern von Giesensdorf und Lichterfelde.
Als ich von meinem langjährigen Freund, den ich bereits aus der Buddelkiste kenne, erfuhr, dass in der Giesensdorfer Gemeinde ein Bilderabend zum Thema Historisches Giesensdorf und Lichterfelde stattfindet, war klar, da müssen wir hin. Und auch wenn wir beide noch nicht “so” alt sind, haben wir doch das eine oder andere an diesem Abend auf den alten Bildern wieder erkannt. ........weißte noch, damals......ach nee, kuck mal………!

Mir fallen dann auch immer wieder die alten Geschichten ein (die unsere Frauen mittlerweile nicht mehr hören können... ) von Bäcker Hartmann und wie mein Vater ihm die harten Schrippen vom Balkon im 2. Stock gegen den alten VW-Bus geschmissen hat oder die Fam. Proske, wo wir als Kinder auf dem Heimweg von der Giesensdorfer Grundschule Süßigkeiten für Pfennige kauften, das Café Sechseck wo wir uns als Jungs “niemals nicht” reintrauten, die Grenze, an der wir nicht zu nah spielen durften, die Schüsse in der Nacht, das Bellen der Hunde im Todesstreifen, die Maueröffnung an einem nebeligen Morgen im November 89’ usw., usw., usw. .

Na, Sie sehen, auch wir haben schon viel zu erzählen und könnten stundenlang in alten Erinnerungen schwelgen. Es hat uns jedenfalls echt gut gefallen, haben viel Neues erfahren und hoffen auf weitere solcher Abende.

Ihr R. Leiser
Beate Vera (geb. Schulz) schrieb am 8. Oktober 2016 um 10:45
Tolles Archiv!

Da kommt so manche Erinnerung hoch, ich bin im Gronauer Weg groß geworden und lebe hier nach vielen Jahren der Abwesenheit auch wieder mit meiner Familie. Ich stöbere immer wieder gerne auf Euren Seiten herum, gerade auch für den dritten Teil meiner kleinen Krimireihe ist sie ein schöner Fundus, und Ihr werdet als Quelle genannt, wenn das Buch erscheint. Eine Bitte habe ich an Euch: Ihr listet meinen Mann, E. Vera, unter den Fotogebern auf, da müsste aber eigentlich Fam. Schulz genannt werden, denn die Bilder stammen von meinem mittlerweile verstorbenen Vater. Herzliche Grüße!
B. Biehayn schrieb am 8. Mai 2016 um 16:41
Ich fandest schön dort

Ich lebte von 1961 bis ca. 1975 in der Mau Mau Siedlung. Es war die schönste Kindheit die man haben konnt. :-).

Und trotz MAU MAU ist was anständiges aus uns geworden.
Tatsushi Inoue schrieb am 24. März 2016 um 2:48
Information about Max Habermann and his wife Anni and the family

Max Habermann ((21. März 1885 in Altona; † 30. Oktober 1944 in Gifhorn) war Buchhändler, Gewerkschafter und gehörte zum engeren Kreis des deutschen Widerstandes vom 20. Juli 1944. Er war mit Anni Stoffers verheiratet und hatte mit ihr zwei Töchter und fünf Söhne) used to live at 51 Berliner strasse (now Ostpreußendamm) during the war. There is a plaque commemorate him in front of the house at this address on the street, and there is a street in Bonn named after him.
If you know anything about what happened with his wife Anni and the family after the war, that would be tremendously appreciated.
Thank you.

T. Inoue, Prof. Dr.

P.S. I am able to read German but I am not good at writing it.
Klaus Wilke schrieb am 21. März 2016 um 15:44
Siedlerweg

Hallo,

mein Name ist Klaus Wilke geb.1960 und ich bin der Sohn von Werner Siegfried Wilke der im Siedlerweg bei Familie Lietschwager aufgewachsen ist ( 1933-1957 ) .

Ich selber ware mit meinen Eltern 1967 und 1969 im Siedlerweg dort zu Besuch und kann mich noch an einiges erinnern und da ich nochmal dort mir alles nochmal an sehen möchte
wäre meine Frage ob es dort in der Nähe eine Günstige Pension bzw. Zimmer für 2 tage gäbe ?

Wäre für Vorschläge sehr Dankbar.


Mfg. Klaus Wilke
Matthias Unger schrieb am 1. Februar 2016 um 18:48
!!!!!!!!!!!suche bitte Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!! Fotos!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo ich wollte mal in die runde fragen, hat jemand noch Baustellenfotos von 1980 bis 1994 aus Lichterfelde? Auch wo eine Baustelle im Hintergrund ist. Ich suche das dringend, war leider zu jung um zu begreifen das die guten alten Baufirmen irgendwann nicht mehr sind.
Klaus Dieter Ruffert schrieb am 26. Oktober 2015 um 21:58
Von Berlin nach Schlesien und wieder zurück.

Ich suche nach meiner Familie aus der ehemaligen DDR die nach 1945 getrennt wurden.
Ich habe Bilder aus Angermünde von 1918 mit 12 Personen nur mit Vornamen, aus Berlin Lichterfelde 1947 Tante Martha ohne Nachnamen, aus Berlin 1939 Ohne Namen, aus Dresden 1945 Tante Hedwig ohne Nachnamen.
Würde gerne diese Bilder veröffentlichen. Aber wo?.
Ich würde mich über jede noch so kleine Info freuen.

Die Familien aus Schlesien sind: Ruffert, Hahn, Böhm, Gaffron; aus Schweidnitz; Kass(z)ner, Bunk, Begall, Baum aus dem Kreise Kutschkau/Messeritz; Mann. Schmidt und Wagner aus Striegau;
Hahn aus Dromsdorf-Lohnig; Hahn, Gaffron und Schwinghoff aus Grossenhain und Risa.
Freue mich über jede Info.
Dr. Manfred Neldner, 40225 Düsseldorf schrieb am 16. Februar 2015 um 20:14
Neuerscheinung - "Ein verschwundener Ort - Giesensdorf 1750 - 1900"

Auf der Grundlage einer im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin Dahlem aufbewahrten Karte von 1750 wird hier der Familiengeschichte der verschiedenen Bauerngeschlechter und den wechselnden Besitzverhältnissen innerhalb des Dorfes bis in die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts nachgegangen. Zudem wird gefragt, wie sich das äußere Ortsbild in der Zeit danach entwickelt hat. Die Darstellung stützt sich in erster Linie auf die Tauf-, Trauungs- und Beerdigungseinträge des Giesensdorfer Kirchenbuchs. Als weiteres Quellenmaterial werden die ab 1875-76 erschienenen örtlichen Adressbücher, einzelne historische Urkunden, alte Straßenpläne, frühe Zeitungsausgaben und Postkarten mit Ansichten des ehemaligen Dorfes herangezogen.
Privatdruck 2014, 88 Seiten, 23 Abbildungen, fester Einband. Erhältlich im Heimatverein Steglitz, Drakestraße 64A oder über die E-Mail Adresse des Verfassers: ed.xm1634658359g@ren1634658359dlen.1634658359derfn1634658359am1634658359
Manfred Krause schrieb am 31. Oktober 2014 um 16:46
Wer kann sich daran Erinnern?

An alle ehemaligen Mau Mauer Lichterfelde Ost.Habe selbst dort mit mein Eltern un Geistern im Woltmannweg 27.
Sie hießen Gisela und Emil Krause,mein Manfred und Geschwister waren Wilfried,Klaus und Wilma
Auf dem Spieplatz stand eine ausgebrannte Feuerwehr.
Achim Genzel schrieb am 26. Oktober 2014 um 15:35
Erinnerungen

Vielen lieben Dank für diese fotografischen Schätze.
kalle1912 schrieb am 20. Juli 2014 um 14:02
Alte Siedlung in Lichterfelde von Frank Stelzer

es gibt auf facebook die mau mau seite
Klaus Wippler schrieb am 8. Januar 2014 um 11:26
Bei Proske Mitte der sechsziger

Hallo , suche Kontakte zur " Truppe " die so um 1966 bei Proske abgehangen hat. Habe die meisten Namen vergessen, aber Axel der Bock von Lichterfelde, Gerd, Manfred, sind mir in Erinnerung geblieben. Ich bin der Klaus der immer viel getrunken hat
Wäre nett wenn sich jemand meldet !
Grüße
Klaus.
Thomas-Glinkemann schrieb am 31. August 2013 um 17:15
Kalisyndikat

Hallo! Mein Name ist Thomas Glinkemann. Bin 1956 in Berlin Lichterfelde Ost geboren. Und bin in der letzten angemeldeten Landwirtschaft in Lichterfelde aufgewachsen. Da wir 1971 vorhatten nach Lüchow-Dannenberg zu ziehen, mußten wir vorübergehend unsere Tiere sowie Maschinen für ein Jahr in den alten Gewächshäusern vom Kalisyndikat unterstellen. Wir haben zu der Zeit in einer selbstgebauten Holzhütte, die wir am Geitnerweg abgebaut und am Syndikat wieder aufgebaut haben, gewohnt. Die Bilder von Euch haben die Erinnerungen wieder aufgeweckt. Mit freundlichen Grüßen Thomas Glinkemann
D.B. schrieb am 16. Juli 2013 um 17:34
Bilder vom Abriss

Die Bilder vom Abriss haben mich seh interessiert. ich möchte solch ein Gebäude im modell nachkonstruieren und suche Konstruktionszeichnungen und Bilder vom Rohbau.

Vielen Dank
D. Kirch schrieb am 8. Juli 2013 um 16:13
Schöne Erinnerungen an die Kindheit

Liebe Freunde,

ich bin zwar in Lichterfelde-Ost groß geworden, aber zur Kopernikusschule gegangen und der Weg mit dem Fahrrad nach Lichterfelde-Ost war ja nicht weit.
Ich lebe schon seit vielen Jahren nicht mehr in Berlin, aber die Fotos und eure ganze Initiative hat mir ein längst vergessenes Stück meiner Kindheit zurückgegeben.

Dafür danke ich euch von Herzen.

Liebe Grüße
D.K.
Frank Stelzer schrieb am 20. Mai 2013 um 6:31
Alte Siedlung in Lichterfelde

Wer kennt noch die alte Siedlung in der Ostdorfer Strasse.Hat jemand noch mehr Bilder von ihr? War eine tolle zeit damals,als Kinder sind wir immer zur Strasse gerannt wenn die Amerikanischen Panzer vom Truppenübungsplatz in die Kaserne fuhren.Der kleine Laden am Woltmannweg wo man sein Taschengeld für Eis und Schokolade ausgab. In der Siedlung hat sogar einmal der Sänger Drafi Deutscher gewohnt,bevor er berühmt wurde. Eine wirklich tolle Seite. Hoffentlich gibt es noch Bilder von der guten alten Mau-Mau Siedlung
Grüße von Franky
Karin Mueller-Lewis schrieb am 1. Mai 2013 um 1:00
Ein Hallo an die ALTEN Lichterfelder!

Freue mich sehr ueber diese Seiten. Was fuer Erinnerungen!
Proske, Blockhaus, White Horse, am Jungfernstieg die Rakete! Kennt noch einer von Euch Mueller's Bierstuben? Goerzallee Ecke Wismarer Str?
Ich kann mich an so viele von unseren Gaesten erinnern. Kalle Blisse, Barkeeper im White Horse, Armin und Putzi, Martin Bittrich, der schoene Willi und Uschi, Marianne, Hansi, Ruediger Brandenburg, Gerd Rotkirsch... Herr Eiffert, Natascha, Detlef und Reiner...Gerd mit Frau, (Schwiegersohn von Lilo) Inge Koepernick...viele aus dem Prettauer Pfad.
Lothar, Sohn von Ali Schnappauf, Tante Funkturm wie ich sie nannte, da sie ueber 2 m gross war und ihr Sohn, sie und mein Opa lebten in der Schwelmer Str.
Dann die vielen Leute aus der Parkkolonie und Kolonie am Stichkanal... Conny Vogt, das Lokal gegenueber (?), wo auch eine Karin bediente....
Doch wovon ich noch am meisten traume, sind die Currywuerste die noch immer von Familie Schmidt am Kranoldplatz, am Markt verkauft werden!!!
Wir sind ja jetzt leider schon alle alt, doch noch jung im Herzen, so hoffe ich, es werden sich einige mehr hier melden.
Gruesse aus Arizona
Karin Mueller Lewis
Peter F schrieb am 6. April 2013 um 12:44
Danke für die Seite zur alten Kopernikus Gesamtschule !

Danke für die schöne Seite zu meiner alten Schule. Kaum zu glauben, wie jung wir und unsere ollen Lehrer damals waren.
Wenn ich die Bilder vom Leerstand und dem Abriss sehe könnt ich kotzen.
Waren schöne Zeiten damals , welche ich nicht missen möcht.
Hab noch Kontakt zu Ruoff und werde den mal mit der Nase auf die Seite stoßen.
Schade das wir nich mal nen Klassentreffen hin bekommen haben.
Gruß Peter
Jahrgang 78-82
Klasse Hasselkuß / Ruoff
Ricardo Hirschfeldt schrieb am 7. Januar 2013 um 15:43
Dempwollfstr 1, 21073 Hamburg

Hallo Leute von Lichterfeld,

Konnen Sie noch errineren wie mein Grossvater war?. Ich spreche ueber Dr Arthur Hirschfeldt und der hat an der Ringstr 99
gewohnt in Lichterfeld (von Damals bis das Jahr 1933 und dann er emigriert gewessen nach Argentinien

Danke vormal.
Markus Müller schrieb am 13. November 2012 um 18:34
Grüße

Herzliche Grüße aus Holtheim in Westfalen! Unsere kleine Gemeinde in Berlin mit einem Straßennamen "verewigt" zu sehen, hat mich doch sehr erstaunt. Gerne wüßte ich, wie es seinerzeit zu der Bennenung des Holtheimer Weges kam. Nähere Informationen zur "Patengemeinde" der Straße gibt es hier:
www.Holtheim.de
Herzliche Grüße aus Westfalen nach Berlin

Markus Müller
winter schrieb am 18. Oktober 2012 um 21:03
schöne informative Seite für meine Gäste aus dem In- und Ausland

wir bekommen immer wieder lobende Worte von unseren Gästen die sich über Lichterfelde informieren und die Verlinkungen nutzen.
beste Grüße aus dem www.LandhausLichterfelde.de
Ingrid Azvedo-Radke schrieb am 10. September 2012 um 2:56
ten.t1634658359sewer1634658359us@od1634658359evzai1634658359

Wohne in Elk Grove, Kreis Sacramento, California. Da ich seit laengerer Zeit an einem Buch (in englisch) ueber den zweiten Weltkrieg und unsere damalige Kindheit schreibe, versuche ich immer wieder Bilder von meinem geliebten Lichterfelde zu suchen um eventuell mal etwas zu finden was in meine Geschichte passt.

In 1940 hat die Volksschule in Lichterfelde Ost Bombenschaden erhalten und viele von uns mussten dann zur Giesensdorfer Volksschule gehen. Die Schwiegereltern von meinen Onkel waren damals Wirt in der Bismarckecke (was jetzt der Fliegenpilz ist). Mein Konfirmandenunterricht und Einsegnung fanden im Gemeindehaus (Lichterfelde Sued )bei Pfarrer Gern statt. Hatte damals einen Jungmaedel Schwarm fuer Konrad Voigt, der Sohn vom Schlaechter, und meine beste Freundinein hiessen Ursula Schulz und Irene Schober. Es ist alles so lange her aber es geht einem nicht aus dem Sinn oder dem Herzen. Vieles hat sich nicht veraendert und doch sind die Strassen Namen so fremd.

Besonders gefallen mir die Aufnahmen von den Strassenbahnen, wir sind immer vom Kranoldplatz bis nach Seehof gefahren um meine Grosseltern zu besuchen, wie oft bin ich schon dorthin gefahren, wenn ich in Berlin war, aber konnte nie das Haus finden.

Wer kan sich noch erinnern neben der Strassenbahn herzurennen und mit lauter Stimme zu groehlen: "Onkel hast'en Block"!

Viele, liebe Gruesse an Lichterfelde von Ingrid in Elk Grove
Carsten schrieb am 29. August 2012 um 15:30
super sache

Super Blacky und co tolle seite, tolle bilder,super Geschichten weiter so
grüsse carsten
winter schrieb am 18. Juni 2012 um 11:36
schöne informative Seite für meine Gäste aus dem In- und Ausland

Landhaus Lichterfelde anno 1895 mit Remise
Drakestraße 60
12205 Berlin
SAX schrieb am 6. Mai 2012 um 18:37
Meine Heimat

Ich danke Ihnen,
für diese SCHÔNE Seite. Jetzt habe ich auch hier in Dänemark meine Heimat ganz in der Nähe.

Viele liebe Grüsse aus Kolding in Dänemark.
Stephan Sax
Brigitte Jusuf schrieb am 6. Mai 2012 um 18:37
Bäckerei Hartmann

Meine Mutter hatte einen Garten in der Kol. Erbkaveln. Wir fuhren mit der "78" von Wilmersdorf aus dorthin, später mit dem Bus. Dabei kamen wir dann auch bei Bäcker Hartmann vorbei. Wir kauften stets eine Riesentüte Schrippen, denn so gut schmeckten die nirgendwo anders! Das waren keine tiefgefrorenen, aus China importierten und im Automatikbackofen eines x-beliebigen Supermarktes oder einer Bäckereikette aufgewärmten Teiglinge, das waren SCHRIPPEN! Auch der Kuchen schmeckte wie Kuchen, nicht wie Backmischung 08/15. Den Garten habe ich immer noch, und oft, wenn ich an dem ehemaligen Bäckerladen vorbeikomme, erinnere ich mich an diesen - leider für immer vergangenen - Genuss.
Petra schrieb am 7. April 2012 um 13:39
Es sind gute erinnerungen

Heute bin ich durch Zufall auf diese Seite gekommen .. es war für mich ein Schock zu sehen was aus "meiner" Schule geworden ist. Ich zählte damals mit zu den ersten Schülern als diese Schule 1974 mit dem Unterricht begann. Ich kann mich noch genau an die Lehrer erinnern die auf dem Foto ind der Rubrik 1974- 1977 zu sehen sind ..es war einfach eine schöne Zeit ....
Gabi Tobis schrieb am 25. Februar 2012 um 6:44
Erinnerungen

Toll, hier noch Bilder meiner alten Schule zu finden.
Leider habe ich selber vermutlich keine mehr aus der Zeit, aber schön war's doch
diana schrieb am 29. Januar 2012 um 11:23
Die schöne Schulzeit

Ich selbst war auf der Bröndby und habe mein Praktikum an der Kopernikus in der Lepsiusstraße gemacht. Das alte Gebäude der Opernikus ist der Bröndby aber so ähnlich, dass viele Erinnerungen auch beim Betrachten "Eurer" Schulfotos hochkommen. Vielen Dank für Euer Engagement und ich hoffe, es kommen noch viele Bilder dazu!
LG von der Bröndby!
JürgenLiebenamm schrieb am 2. Januar 2012 um 16:09
Unterwiese

Wer erinnert sich? Wo heute Wohnhäuser und eine Gartensiedlung stehen, befand sich die "Unterwiese" und der "Torfstich", ein mit Schilf (Schmakaduzen) umgebener kleiner Teich. Nicht nur die benachbarten FKK-Mitglieder , auch wir badeten im Sommer darin.Die Unterwiese war Natur pur, Gräser, Büsche, Hecken, viele Vogelarten, Hasen, Rebhühner....Im Teich Stichlinge, Frösche.Am Teltow Kanal saßen wier oft auf der Böschung...die alten Gleise der ehemaligen Treidelbahn waren noch gut zu erkennen.So viel für heute...LG aus Wuppertal
Bärbel Beuse schrieb am 30. November 2011 um 20:31
Danke von Bärbel Beuse

Danke für diese schöne Reise in meine Kindheit.
walter rickert 41812.erkelenz schrieb am 29. November 2011 um 19:31
grüsse aus erkelenzium

leider finde ich nicht den weg nach lichterfelde,ich versuche es morgen noch einmal. wr
Usadel schrieb am 8. November 2011 um 17:51
Wunderschöne Geschichten

Hey Blacky,
ich hab es endlich mal wieder geschaft durch deine Seite mich zu klicken. Die Geschichten unter Infos vor allen die Erinnerungen sind einfach genial. Ich hoffe du kriegst noch weitere solcher Beiträge von den ganz "alten" Lichterfeldern.
LG Christian
Klose schrieb am 22. September 2011 um 19:30
Mann war das eine saugute Zeit, aber das weiss man erst heute !

Fritze Brand Kohl, Falk, meldet euch
Jürgen Liebenamm schrieb am 14. August 2011 um 14:07
Rehhof

Gerne erinnere ich mich an die Fußballspiele auf dem Rehhof.Manfred Czogalla stellte oft den Ball.Klaus Döhring war als knüppelharter Spieler gefürchtet.Detlef Lubig wollte immer gewinnen:-)Wolfgang Siowatki,Helmut Wolter die Liebenamm's...alle waren mit Eifer bei der Sache.Gegen den Wormbacher Weg wurden Vergleichsspiele ausgetragen. Wer erinnert sich?Die erste Zigarette wurde auf dem Rehhof geraucht.Versteckt hinter Büschen..Durstige Kehlen wurden von Frau Wolter via Balkon mit Wasser gelöscht....Manchmal hallte der Ruf:"Wer spielt alles mit...Trapper und Indianer?" über den Rehhof.Es war doch eine schöne Kindheit...auf dem Berg...auf dem Rehhof....der Unterwiese...LG Jürgen
Stefan Moderow schrieb am 5. April 2011 um 20:55
Ostpreußendamm / Rehhof

Vielen Dank für die tolle Website. Es ist doch immer wieder schön, Bilder aus der alten Heimat zu sehen. Da werden doch einige Erinnerungen wach. Vielleicht finde ich auch noch einige Bilder von "Damals". Viele Grüße, Stefan Moderow.
Danaell Barudi geb.Bartsch schrieb am 3. April 2011 um 12:07
Erinnerung

verbrachte meine Kindheit in der Thermosiedlung Reaumurstr.Besuchte die Mercator-Grundschule. Mit 14 besuchte ich das erstemal aufgeregt eine Disco am Ostpreußendamm nahe Ecke Wismarerstr.Sie hieß zu unserer Zeit " TANZ TENNE" heute glaube ich nennt sie sich " STARDUST" Sie war innen klein aber fein .Wir haben uns immer auf den einen oder anderen Samstag gefreut und mussten spätestens 21.30 Uhr zu Hause sein 😉 Man was war das doch für eine wunderschöne Zeit.
Möchte aber an dieser Stelle nicht versäumen hier zu erwähnen, dass man beim durchstöbern der Seiten und durch einblick in verschiedenen Bildern,in wunderschöne Erinnerungen verfällt =) DANKE für diese Seite,macht weiter so.
Lg,Danaell
Stefan Häbich schrieb am 7. März 2011 um 10:07
erinerrung

es ist schön mal ein paar bilder aus der fergangenheit zu sehen.

viele grüsse an die alten klassen kameraden.
Matthias Unger schrieb am 19. Januar 2011 um 13:15
Reaumurstr

Ich bin auf der Suche nach Fotos von der Reaumurstr vor 1988. Dort hatte eine Baufirma einen Lagerplatz und zwar die WTB Walter Thosti Boswau Bau AG, ich suche dringend Fotos von diesem Lagerplatz. Kann mich selber leider nur dunkel dran erinnern ich weiß da lagen viele Blaue Kranteile leider war ich zu klein um Fotos zu machen. Vor der WTB müßte da die Boswau & Knauer gesessen haben. Ich hoffe es findet da noch jemand solche Fotos.

Gruß
Matthias
Bernd schrieb am 12. Januar 2011 um 10:10
Feinkost Fischer, Ostpreußendamm

Lieber Michael,
bei der Präsentation des Ostpreußendamms hast Du einige Fotos vom Feinkostgeschäft, die Wolfgang Fischer, zur Veröffentlichung stellte.

Er ist vielen „Bergbewohnern“ gut bekannt.

Uns hat er immer bereitwillig mit Informationen aus der Geschichte des „Berges“ und der Straßenbahnlinie 96 geholfen.

„Hat“, bedeutet, dass er am 21.12.2010 verstarb.

Wir werden ihn vermissen.

Gisela und Bernd
Matthias schrieb am 11. Januar 2011 um 22:23
Kraftwerk Lichterfelde

Hallo ich bin entzückt über die Fotos vom Bau des Kraftwerkes lichterfelde, bitte wenn es noch mehr gibt alles Fotos reinstellen. Bitte,Bitte!!!
Christina Weimann schrieb am 28. Dezember 2010 um 8:18
Wie es war

Es hat mir sehr viel Spass gemacht, die Fotos anzuschauen. Wir wohnen erst seit 1976 in der Fahrenheitstraße. Mein Arbeitsweg zum Anhalter Bahnhof war immer mit der S-Bahn verbunden. Und weil wir in Kreuzberg immer den gleichen Dienstbeginn hatten, saßen in der S-Bahn auch immer die gleichen Mitfahrer und Kollegen. Eine Kollegin wohnte in der Schwelmer Straße. Sie fragte mich mal, wo ich denn wohnen würde. Auf meine Antwort "Fahrenheitstraße" kam nur der Kommentar: Sie wohnen nicht in Lichterfelde Süd, sondern auf dem Acker. - Das zum Selbstverständnis der "Alt-Lichterfelde-Süd-Bewohner".
Übrigens, das "White Horse" war meine erste Disco (eigentlich keine Disco, es gab ja eine Liveband), die ich heimlich besuchte. Ich war 14, meine Mutter durfte es nicht wissen. Eine Freundin schleppte mich dort hin. Für mich war es damals eine gefühlte Weltreise von Wilmersdorf zum Ostpreußendamm.
Vielen Dank Ihnen allen, für die Mühe, die Fotos zu sammeln, einzuscannen, usw.
Bernd Meyer schrieb am 26. November 2010 um 18:26
Neues

Hallo Michael,
es prasselt jetzt ja nur so von Neuigkeiten - Bilder und Text.

Wenn's auch nicht immer bei Dir "landet": Wir erhalten jedenfalls immer wieder Zustimmung und anspornende Äußerungen.
Viel Lob war auch zum Text "Die Kinder ..."

Also, weiter so!!!

Gruß
Bernd
harald schrieb am 1. November 2010 um 9:36
alte zeiten schöne erinnerungen

es ist lange her das ich dort gewesen und dort gelebt habe
umso schöner es wieder zusehen danke schön eine tolle iddee
Jörg Fischer schrieb am 20. Oktober 2010 um 8:42
Fotos vom Laden Ostpreußendamm

Tolle Fotos. Muss aber mal richtig stellen: das Geschäft gehörte Alfred Fischer (auf dem Bild links). Wolfgang Fischer war der Sohn (auf dem Bild rechts)
Regt mich an, in meinen Fotos zu stöbern und vielleicht Scans zu schicken.
Heidi Flachsenberger schrieb am 17. Oktober 2010 um 14:02
Hallo Freunde von Lichterfelde Süd !

Habe in den 50er Jahren bei meinen Großeltern Osdorfer Str. 12 gelebt. Erinner mich gerne an die Zeit zurück
und freue mich deshalb über Bilder und Berichte aus Lichterfelde. Finde deshalb Eure Beiträge super .
Gruß Heidi
Uwe Stenzel schrieb am 16. Oktober 2010 um 8:39
Landschaftspark Lichterfelde Süd Park Range Geisterstadt

Hallo Freunde von Lichterfelde Süd,
es droht eine massive Bebauung des ehm. Truppenübungsplatz Park Range oder gar ein Golfplatz oder beides. Wir von der U.I. Teltower Platte und viele Anwohner wollen einen Landschaftspark Lichtefelde Süd. Übrigens nach § 35 des Berliner Naturschutzgesetz ist die Absperrung des Geländes nicht rechtmäßig.
Mehr darüber finden Sie auf unserer Homepage www.natur-land-forum.de. Die Planungen stehen ganz am Anfang. Schreiben Sie ihren Abgeordeten was sie davon halten. Wir haben zusammen mit dem Regionalpark Teltowpark eine Initiative für diesen Landschaftspark gestartet.
Viele Grüße Uwe Stenzel (U.I. Teltower Platte ,F.B. Teltowpark )
Marcel S. schrieb am 24. Juli 2010 um 13:15
Gegen das Vergessen

Ich bin sehr überrascht das es wenigstens eine Schule (von 13) gibt die Ihre Vergangenheit in den alten Bildungszentren von Ditrich Garski nicht versuchen zu verdrängen.
Es wird bald eine Internetseite geben die sich um die Geschichte der alten Gebäude näher im Detail beschäftigt und auch dort wird es ein Gästebuch geben, wir würden uns über Einträge von ehemaligen Schülern und Lehrern
sehr freuen. Ich kam leider nicht in den "Genuss" auf eine solche Schule gehen zu dürfen!!! Ich würde mich sehr über eine Antwort von euch freuen, da uns Erfahrungsberichte und Eindrücke für unsere Seite sehr helfen würden.
Mit freuntlichen Grüßen Marcel S. -PBZ-
P.s. Super Seite
Wolfgang Möhl schrieb am 26. April 2010 um 14:14
Dankeschön

Hallo liebe Mitglieder,
gestern am Sonntag 25.April 2010 habe ich Ihren Stand beim Baumblütenfest gesehen und ein wenig geplaudert mit Ihnen.Mein Dankeschön an Sie für das Gespräch und ganz besonders,das es Sie überhaupt gibt.
Mit freundlichen Grüßen und weiterhin viel Erfolg
Ihr wolfgang möhl
Lothar Sawall schrieb am 5. April 2010 um 10:25
Cafe Proske

Ja Freunde es gab aber ausser dem Blockhaus bei Tante Anne, noch das Cafe Proske mit Mutter Proske, dann iheen ohn den Jürgen der mit dem Pferd in das Lokal ritt und schließlich undere Sigrid mit ihrem Dietmar. JA aber auch das White Horse den Ami Schuppen wo Drafi Deutscher musikalisch seine ersten Gehversuche machte und seine Omas Zuhause die MauMau Siedlung, ja und wo ist der Waltroper Weg, der Waltroper Platz, Butter Beck und Gebr. Manns und dann der Bäcker in der Wismarer Str. an der Bushaltestelle des Bus 1 und dann der Zeitungskiosk, mit der Schlachter und der Drogerie daneben. Ja wenn wir davon sprechen Mutter Proske hatte ja in der MauMau Siedlung auch noch ne Kneipe. Ja ist lange her und dann das Stamm Lokal von Brandenburg Berliner Kindl von Waldi und Ute.
viele Grüße
Lothar Sawall (Waltroper Weg 6)
Calpe (Alicante) ander Costa Blanca
Anonymus schrieb am 22. März 2010 um 23:19
Lob

Ich habe nichts mit Lichterfelde-Süd zu tun – aber Idee und Umsetzung der Seite sind super. Sehenswert für jeden Geschichtsinteressierten.
Elke Fischer schrieb am 15. März 2010 um 21:13
biler beschriften

Hallo,
ich würde mich darüber freuen wen die bild beschriftet wären mit den namen.
also das soll ehr an die lehrer gerichtet sein...
U. Jaensch-Fischer schrieb am 13. März 2010 um 18:39
Freundin von Rosie Uhr

hallo,
ich habe mich riesig gefreut, heute das 1. Mal im Internet von Lichterfelde-Süd.de zu forschen. Tolle Zusammenstellung, und ich habe mich sogar auf einem der Fotos entdeckt. Beim Kaffeetrinken hat Rosie mir die Karte überreicht und wir konnten einen ganzen Nachmittag in Erinnerungen schwelgen. Es war wirklich sehr schön. In der nächsten Zeit werde ich meine alten Fotokartons durchforsten, denn ich habe sicherlich noch einige Bilder aus unserer Zeit, denn eiige Bekannte habe ich auch wieder entdeckt. Es hat viel Spaß u. natürlich auch Freude gemacht, wieviel Mühe dahinter steckt, weiß ich auch! Prima! Prima! Weitermachen. Wir hören sicher von einander, also zuerst einmal ganz vielen Dank und bis bald, ich werde die Bilder heraussuchen.
Ganz herzliche Grüße von der Fam. Jaensch-Fischer
Tobias schrieb am 14. Januar 2010 um 20:56
Bilder von der Mau Mau Siedlung am Woltmannweg

Hallo an die Betreiber der tollen Seite.
Hat noch irgend jemand Bilder von der alten Siedlung am Woltmannweg?
jürgen schrieb am 12. Januar 2010 um 13:12
hallo blacky

gruß jojo -- habe nocheinmal gestöbert-- bis dann--
B. Meyer schrieb am 20. Dezember 2009 um 11:13
Glückwunsch!

Gestern war ich der 9999. Besucher; heute bereits der 10.024.
Die gute Idee war also erfolgreich und hat bei Vielen schöne Erinnerungen geweckt oder wach gehalten.
Mach weiter so!
Bernd
Elke Krakow schrieb am 12. November 2009 um 20:26
Die Kopernikus Schule

Von 1976-1979 war ich auch da. Das waren Zeiten. Schön, die alten Fotos zu sehen, von Leuten die man kannte und vor allem, wenn man sich selber wieder erkennt. Herrn Balzer hab ich gleich erkannt, toller Lehrer zur damaligen Zeit.

Liebe Grüße

Elke Krakow
Matthias schrieb am 1. Oktober 2009 um 16:12
Baustelle

Ach ja Fotos vom Bau der Hedwig Apotheke am Kranoldplatz so 1989/1990 suche ich auch, und Fotos von den Baustellen in Teltow 1992/1995 an der Potsdamerstr.
Matthias schrieb am 27. September 2009 um 16:30
Suche Baustellen Fotos

Ich wohne in Lichterfelde und suche Fotos von Baustellen: Die Reihenhäuser neben der Kopernikus Schule war so 1990/1991, Prettauer Pfad ein Wohnhaus. Dort standen Gelbe Krane der Firma Lindow.
Markus Müller schrieb am 14. September 2009 um 10:00
Grüße

Liebe Lichterfelder,

herzliche Grüße aus Holtheim in Westfalen! Ich war recht erstaunt, daß im weit entfernten Berlin eine Straße nach unserer kleinen Gemeinde (gut 900 Einwohner) im Hochstift Paderborn benannt ist. Falls es sie interessiert, was es denn mit Holtheim so auf sich hat, gibt es hier mehr Informationen:

www.Holtheim.de

Herzliche Grüße aus Westfalen

Markus Müller
Christiane Althoff schrieb am 14. Juli 2009 um 6:54
Erinnerungen

Ich war um die Zeit 1984-1988 auf der Schule. Lebe jetzt in America. Habe heute zum ersten mal diese website gesehen...WOW Erinnerungen!!!!
Adam Schoppa schrieb am 25. Mai 2009 um 18:29
Lichterfelde Süd 45

Die Seite bzw. Fotos usw. sind sehr interessant und öffnen ein Fenster in die Vergangenheit. Ich selber bin begeistert, was sich so alles verändert hat. Selber wohne ich erst seit 1990 in der Thermometer- Siedlung, bin hier aufgewachsen. Ich finde dieses toll, das es diese Web- Seite gibt. Nur vom Vorteil! Weiter so!!! MFG. Schoppa
Stenzel schrieb am 27. April 2009 um 7:12
Geisterstadtlink

Wie versprochen, gestern beim Kirschfest der Link zur Berlin Brigade:http://www.berlin-brigade.de/us-ins/us-ein19.html
Viola schrieb am 30. März 2009 um 12:10
Super!

Hallo ich finde die Seite wirklich sehr schön und vorallem interessant!
Schön das es Leute wie Sie gíbt die soviele Informationen zusammen getragen haben, um andere daran Teilhaben zu lassen
Sehr spannend!
Edward Stempowski schrieb am 4. März 2009 um 17:06
Es waren wunderschöne Jahre in Lichterfelde

Auch ich war einmal Schüler der 713 und werde diese Zeit nie vergessen. Auch trage ich noch heute viele Namen im Herzen und denke an diese Zeit zurück. Vielleicht haben ja auch noch einige andere Lust auf ein Jahrzehnte-Treffen woran ich mich gerne beteiligen würde. Wer lust hat meldet sich einfach mal? Würde mich freuen. ed.be1634658359w@iks1634658359wopme1634658359tS.R1634658359 ?§? Mit lieben Grüssen an alle aus den Jahrgängen 1976-1984 Euer Eddi
M-A Jäger schrieb am 7. Februar 2009 um 14:36
Zeitreise

Super in der Zeit zurück versetzt worden danke.
Marianne Kraatz schrieb am 26. Januar 2009 um 17:02
tolle Seiten

Da ich in Lichterfelde-Süd groß geworden bin,kamen mir viele Erinnerungen.Es hat sich in den vielen Jahren eine Menge verändert.
Die Felder ,Unterwiese,blaue Tal, Tante Anna,Proske,der alte Berg ,SB Lichterfelde Süd,Kakteenhahn,all das sind doch Begriffe.

Mit freundlichen Grüßen aus Lichterfelde Marianne Kraatz
Lothar Sawall schrieb am 21. November 2008 um 14:40
Lichterfelde wie es einmal war.

Ich kenne das Gelände noch als es noch Feld war und wie die Schule gebaut wurde, verdammt lange her und daher eine unvergessenen Erinnerung. Da kommt die Erinnerung an Blockhaus bei Tante Anna und an das Cafe Proske, das erst nur aus dem Pilz bestand und dann mit seinem Imbiss bei Mutter Proske Jürgen,m Sigrid und Dietmar, aber auch ans White Horse, welches davor auch noch andere Namen hatte und die Erinnerung an Drafi der bei Oma in der Mau Mau Siedlung bei Oma wohnte. Ja da war das Eck mit dem Laden von Gebr. Manns und der Bus 1 und 96 und der 85er aber auch mein zuhause der Waltroper Weg.

Lothar Sawall Urb. Orembach 15 J
E-003710 Calpe (Alicante)
christine schrieb am 1. Oktober 2008 um 9:26
tolle seite

vielen dank an die betreiber der seite, die sich so viel mühe geben, das alte 'Süd' nochmal aufleben u lassen.
Ich bin dort geboren (1964) , meine eltern und ich waren eine der ersten mieter der neu gebauten häuser, der märkischen scholle, 'oben' am ostpreußendamm.
Bis 1977 wohnten wir dort, ich ging in die giesensdorfer grundschule. danach dann in das mittelstufenzentrum, bevor es die 'kopernikus' schule wurde.
meinen abschluss machte ich dort 1980 obwohl mein schulweg dann etwas öänger war, da wir inzwischen nach lankwitz gezogen waren

ich habe mich so über die bilder gefreut , brachten sie doch viele erinnerungen zurück, an eine unbeschwerte kindheit, im schatten der allgegenwärtigen 'mauer'. an eine zeit wo das leben noch unkomplizierter erschien.
Ich erinnere mich an den kleinen edeka laden, an die bergbaude, wo man im sommer immer an der eistruhe stand und wartete das man seine paar groschen in ein heißbegehrtes eis anlegen konnte.
ich erinnere mich an die spielplätze und an 'eckball' und 'klingelfußball', auf strassen die kaum befahren waren. an die lindenstrasse mit dem kiosk wo man immer die neuesten comic hefte kaufte, wenn man genug geld zusammen hatte.
daran wie man sich auf den feldern, die damals noch standen, heimlich mal einen kohlrabi oder mais 'besorgte', an eine zeit in der 'süd' einem vorkam wie die ganze welt.

gern würde ich nur einen tag mal wieder 'dorthin' in die vergangenheit zurückkehren können aber diese seite hier hat mir das ermöglicht, wenn auch nur virtuell.

alles gute für die seite und hoffe es kommen noch viele bilder dazu.
christine
M. Hegenauer schrieb am 17. September 2008 um 9:00
Steinmetzstraße

Toll, dass LiSü im Internet ist. Die SW-Fotos hatte ich erstmals auf dem Kirschblütenfest im Mai 08 mit Interesse gesehen und freue mich, hier noch ein wenig in Ruhe stöbern zu können. Hat jemand noch "historische" Ansichten (egal aus welchem Jahrezehnt) aus der Steinmetzstraße und würde die hier hochladen? Gibt es noch weitere Websites zu Lichterfelde-Süd oder noch etwas Text zur Historie? Gruß, MH
Matthias schrieb am 5. September 2008 um 11:45
Kraftwerk Lichterfelde

Hallo ich suche dringend Bilder vom Bau des Kraftwerk Lichterfelde, hat jemand was???
Auch Bilder von andeen Bauvorhaben in Lichterfelde von 1970 bis 1995
Frank Breuer schrieb am 24. Juli 2008 um 21:01
Kopernikus 1.Oberstufenzentrum Steglitz

Hallo,

ich bin ein Ehemaliger Schüler der Kopernikus-Schule damals aus dem Jhargang 1979 bis 1981 von der Kerngruppe 713 bis zur 913.
Nun ich bin erstaunt darüber wie viele Fotos es noch gibt und das die Schule nach nur 15 Jahren abgerissen wurde.
Zu der zeit wo ich dort hin kam lebte meine Familie, also Mutter und Schwester in Zehlendorf und wir fuhren immer mit dem 53 Bus und dann mit dem 85 zum
Ostpreußendam.

Bitte macht weiter so.
Gruß F.Breuer
Willy schrieb am 25. Mai 2008 um 8:39
Jahrganhstreffen Klassen 1011 bis 1025 v. 1978 am 13.09.2008 Schüler&Lehrer

Der Termin für das gepl. Jahrgangstreffen steht jetzt fest. Es ist der 13.September 2008 ( nach den Sommerferien )
Wir suchen f.d. Veranstaltung noch Fotos, Dias oder Filme .

Udo Netzel wird über Wiki eine Teilnehmer-Datenbank erstellen.
Willy schrieb am 24. Mai 2008 um 15:06
Jahrgangstreffen vom Jahrgang 1978 im September

Hallo an alle Besucher,
wir wollen im September 2008 ein Jahrgangstreffen veranstalten. Für jede Hilfe und Unterstützung sind wir sehr dankbar.


1. Treffen am 24.05.2008 im La Fattoria in der Grunewaldstr. in Steglitz. 19 Uhr
Wolfgang Bartel schrieb am 5. Mai 2008 um 9:26
Baumblütenfest

Ich habe auf dem Baumblütenfest am 4.5.08 die Bilder aus der alten Zeit gesehen und mich sehr darüber gefreut. Ich habe daraufhin sofort meine Alben durchsucht und noch einige Fotos gefunden. Hoffentlich kommen noch weitere Fotos auf eure Seite. Wolfgang Bartel (Hauschulz)
Marcus schrieb am 21. April 2008 um 23:20
Ja, das war UNSERE Schule!

Achja unser gleibetes/gehasstes Raumschiff.
Vielen Dank für die Seiten.

Suche Klassenfoto der KG 724-1024 1979-1983 Tutoren: Rudolf Schrepel / Irene Zerbel.
Christina Ringwelski ( Blümel ) schrieb am 18. April 2008 um 9:33
ist ja super

Mensch, tolle Idee.
Super die alten Bilder zu sehen.
Vielen Dank für die Auffrischung der Erinnerungen 🙂
Schöne Grüße
Christina
Rainer Wilking schrieb am 12. April 2008 um 18:01
Es lebe die Erinnerung!

Nachdem ich einige Bilder aus der Entstehungszeit der Thermometer-Siedlung beisteuern konnte nun noch mal auf diesem Wege vielen Dank für diese tolle heimatkundliche Seite, genau das hat mir noch in meiner kleinen Sammlung von alten Steglitzer bzw. Lichterfelder Bildern gefehlt.

Ich bin in der Thermometer-Siedlung Bewohner der ersten Stunde (1969/1970) und habe mich aber schon als Jugendlicher vor dem Mauerbau in der Gegend herum getrieben. Hinter der Bahn noch ein paar Häuschen (Strasse 23), ansonsten nur Gegend. Hinter den Altbauten Schwelmer Str. Kornfelder und ein kleiner Jägerzaun zur SBZ., begeisterter Besucher des Tanzlokals "White Horse" und gegenüber bei "Tante Anna" (heute Pizzeria). Hier tranken vor dem Mauerbau Berliner Polizisten u. Zöllner zusammen mit Grenzpolizisten der SBZ nachts einträchtig ihr Bierchen!

Das waren Zeiten!!!

Rainer Wilking
Peter Gruel schrieb am 26. März 2008 um 18:34
Der Galgenberg

Eine super gelungene Doku über etwas was ich meinen Kindern leider nur noch auf Fotos zeigen kann.
Ein Lob an alle Beteiligten.
Peter Gruel
Andreas Jacobsohn schrieb am 2. Januar 2008 um 20:33
Da kommen einem die Tränen...

... bei den vielen Bilder einer Schule, die es nicht mehr gibt, auf der wir aber viele "Abenteuer" erlebt haben.

Sehr gelungene Seite mit tollen Fotos.

Jaxon
uwe michels schrieb am 2. Januar 2008 um 14:05
gute alte zeit !

Glückwunsch zu dieser Seite , viele tolle Erinerungen an eine schöne und auch anstrengende Schulzeit für viele von uns ! Danke an alle die mithelfen dabei , das man eine kleine zeitreise machen kann !!!
Peter und Alex schrieb am 22. Dezember 2007 um 13:06
Nette Page

Hi Maus,

war heute mal kurz auf der Seite und finde sie farblich sehr stimmig.
Ich denke das Ihr damit noch viel Erfolg habt.
Wenn Ihr dann mal einen Server benötigt der mit 10.000 Klicks pro Minute fertg werden muß, hab ich da was für Euch.

Viele Grüße und recht viel "traffic"

Alex und Peter
Christoph Leser schrieb am 28. September 2007 um 19:11
Hallo

Je aelter ich werde desto mehr interessiere ich mich fuer meine Vergangenheit. Schoen was von der 1. O zu sehen. Ich hoffe wieder in Kontakt zu kommen mit ein paar leuten aus der 724 (1975). Schaut mal bei mir rein: www.cannon-leser.net
Christoph Leser
moc.o1634658359ohay@1634658359resel1634658359_hpot1634658359sirhc1634658359
Matthi schrieb am 1. September 2007 um 19:20
Reaumurstr

Hallo superseite als geborener Lichterfelder immer gern gesehen
Ich suche Bilder von der Reaumurstr bis 1988, hat da jemand was???
45'eR schrieb am 22. August 2007 um 12:24
killa

ey die hp hier nenn ich mal tight...weiter so... fortyfive for life
Sven Robbe schrieb am 13. Juli 2007 um 21:32
Super Homepage

So, nachdem ich nun ein Bild an Euch geschickt habe, wollte ich mich nur mal schnell noch verewigen und ein großes Lob aussprechen. Das ist eine wunderschöne Homepage. Ich werde diese Seite weiterempfehlen. Macht weiter so, dass ist eine wunderschöne Idee. Vielen Dank.

LG von Sven Robbe
Sabine Robbe schrieb am 11. Juli 2007 um 17:52
Hallo

mein Sohn hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht. Ich bin ja total begeistert. Es ist manchmal etwas schwierig gewesen, die Straßen richtig zuzuordnen. Vielleicht wäre noch zu jeder Straße ein Lageplan anzugeben. (nur so als Anregung). Da ich von 1970 - 2007 in der Thermometer-Siedlung gewohnt habe, waren die Bilder sehr fazinierend. In der ganzen Zeit kennt man ja fast jeden Stein. Ich muss tatsächlich nochmal in alten Bildern kramen, da kommt bestimmt vieles zum Verwerten noch zum Vorschein. Neulich hatte ich ein Bild von 1983 von der Thermometer-Siedlung in der Hand: war alles noch ziemlich kahl, kaum Bäume. Ich werde diese Seite weiterempfehlen. Macht weiter so, dass ist eine wunderschöne Idee. Vielen Dank.
LG von Sabine Robbe
Raoul Langner schrieb am 1. Juli 2007 um 11:17
Vielen Dank

Hallo,
ich habe eine Eurer Karten an der M85 Bushaltestelle gefunden. Sehr schöne Seite, werde sie gleich meinen Eltern schicken, vielleicht haben wir noch Bilder die reinpassen. Ich habe bis vor kurzen am Ostpreußendamm gewohnt, daher waren die Bilder ein sehr schöner Rückblick.
PS: Ihr solltet ein Impressum einfügen, nur zur Sicherheit.
Helmut Fouquet schrieb am 12. Juni 2007 um 21:32
Schule am Galgenberg

Ich hab mit großer Freude die Bildergalerie bewundert. Ich selbst war von 1978-1982 in dieser Schule, die ja bis glaube ich 1981 keinen Namen hatte. Ich weiß noch, dass anbgestimmt wurde, wie sie heißen soll, unter anderem Stand als Vorschlag der Schüler "Schule am Galgenberg" weil dort mal einer war 🙂 , wurde natürlich von den Lehrern demokratisch verhindert.

LG von Helmut Fouquet
Daniel schrieb am 12. Juni 2007 um 13:35
Super-Seite

Hallo Blacky,

Frank hat mir heute den Hinweis auf diese tolle Seite gegeben.das war wie Geburtstag und Weihnachten an einem Tag!
Tolle Bilder und weiter so. Hier werden sicher noch viele Herzen höher schlagen!!!

Daniel
Ralf Vater schrieb am 28. Mai 2007 um 13:00
Schöne Erinnerungen

Eine Menge schöner Erinnerungen, vor allem von meiner alten Schule.

Schade, dass man sie nicht mehr live sehen kann, da sind die Bilder richtig gut.

War von 1975 - 1981 dort, eine klasse Zeit.

Vielen Dank für die Mühe, ich schau mal bei Gelegenheit nach Bildern.



Viele Grüße

Ralf Vater
Barbara Rudloff schrieb am 14. Mai 2007 um 16:50
Ganz schön lange her

Oh je, was sind wir alt geworden. Ist aber doch schön mal wieder an "alte Zeiten" erinnert zu werden. Ich werd gleich mal nach Fotos suchen. Herr Balzer war, glaube ich auch mein Mathelehrer, ansonsten erinnere ich mich noch gut an Frau Kiesow, unsere Klassenlehrerin, Herrn Zehender und "Cola" nicht zu vergessen. Frau Schubert unsere Sportlehrerin ist mir heute noch in schlechter Erinnerung. So, werd gleich diese Adresse weiter geben. Mal sehn, wer hier noch so alles schreibt. Liebe Grüße Barbara Rudloff
Martina Schulz (geb. Bocksch) schrieb am 13. Mai 2007 um 20:38
Erinnerung an alte Zeiten

Hallo Ihr lieben Macher dieser Seite!
Es ist sehr schön in den alten Sachen zu wühlen, zumal die Schule, so wie wir sie besucht haben nicht mehr existiert.
Mein Gedächnis hat sich was Lehrer angeht leider total verabschiedet. Wer weiß wohl warum? Es wäre schön wenn neben den einzelnen Bildern noch etwas stehen würde oder zumindest die Namen der Lehrer. Alles was ich an Bildern noch besitze aus der Zeit sind 3 Klassenfotos aus der Zeit von 1979 - 1983. Herr Balzer hat mich angeschrieben und glaubt mein Mathelehrer gewesen zu sein. Doch leider kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Dann gab er mir den Hinweis auf diese Seite. Ich habe über Stayfriends zu einigen aus meinem Jahrgang noch Kontakt und werde sie auf diese Seite hinweisen und hoffe sie wird ein großer Erfolg.
Viele Grüße Tina Schulz (geb. Bocksch)
Petra Detert schrieb am 4. Mai 2007 um 17:43
Spitze!!

Hallo, die Seite ist spitze.
Nun konnte ich endlich meinem Sohn mal etwas von meiner Schule zeigen. Ich habe nur immer erzählt, dass meine Schule moderner und schöner war, als sein altes Gemäuer - nennt sich auch Schule - hier. ich lebe jetzt seit 15 Jahren in Bayern zwischen Garmisch und München. Fühle mich hier sauwohl und finde es spannend über stayfriend alte Klassenkameraden wieder zu finden. Einen herzlichen Dank an Bernd Balzer, der mich auf dieses Seite aufmerksam gemacht hat. Werde jetzt mal schauen, ob ich noch irgendwelche alten Fotos beitragen kann. Habe meine ich aber nur welche über die Klassenfahrten.

Blacky, die Seite ist super geworden, muss ich Beate zustimmen, hätte ich Dir früher nicht zugetraut. Ist ja auch ein Jugendbild von Dir dabei. grins
Matthias Schwincke schrieb am 4. Mai 2007 um 15:13
Dickes Lob

Hallo liebe Leute,

eine Supersache, die ihr da ins Leben gerufen habt und wirklich starke Bilder. Ich schau mal nach, ob ich auch noch ein paar schöne Bilder habe. Zudem würde ich vorschlagen, auch das Blaue Tal noch mit aufzunehmen. Das heißt: falls davon überhaupt Bilder existieren.

Viele Grüße
Matthias Schwincke
Christine Krüger (Herring) schrieb am 31. März 2007 um 23:59
KOS

Eine tolle Internet-site. Die alten Bilder fande ich toll. Es war schön die KOS noch mal zu sehen. Ich habe nämlich keine alten Bilder von früher mehr. War aber echt traurig die Bilder vom Abriß zu sehen. Schniffel. Ich wohne auch schon lange in den US.
Danke für die schöne Web-site
Christine Krüger
Hannelore Moyer schrieb am 17. März 2007 um 2:44
Hallo

Es waren wunderschoene Erinnerungen die Fotoseite zu sehen. Hoffentlich kommen noch viele Bilder hinzu. Herzliche Gruesse von einer ehemaligen Lichterfelderin, welche seit 1965 in den USA wohnt. Hannelore Moyer geb. Kutzner
lowsky schrieb am 8. März 2007 um 20:14
Hallo an alle Koperniküsse!!!

Auch wir (Susanne u. Melli) sitzen hier mit einem lachendem und einem weinenden Auge.
Danke Herr Balzer, das sie uns auf diese super-klasse Seite verwiesen haben,nachdem ich (Melli) heute meine
Lütte auch auf der Kopernikus angemeldet habe. Wir durften den tollen Bau leider nur ein Jahr besuchen,dann der Umzug in die Plantagenstr. und danach in die Lepsiusstr. Schön mal wieder die alte Schule zu sehen,haben aber leider keine Fotos.

Weiter so, Gruß Melli und Susi
Abschlußjahr 1990 bei Frau Hoyer und Frau Sandy.
chris schrieb am 6. März 2007 um 3:05
hallo

super seite, hoffe es kommen noch viel bilder dazu.

das war hier eben eine zeitreise vom feinsten, und ich erkenne alles noch wieder...manchmal ist es wie gestern.

In 'Sued' von 64-77 (Giesensdorfer Grundschule u. Kopernikus-Gasamtschule)

lg,
chris
Sonja schrieb am 3. März 2007 um 12:57
Alte Zeiten

boah ist das lange her, fast 30 Jahre bin ich jetzt raus aus der Schule. Ich weiss noch, als dieses Teilchen neu erbaut wurde, wie stolz ich war, auf so eine moderne Schule zu kommen. Und das als 1. Jahrgang. Naja nun gibt es die Schule nicht mehr, so dass es auch schwer ist, ein Klassentreffen zu stande zu bringen. Ich denke, viele glauben, mit dem Abriss der Schule kann man niemanden mehr finden. OK, hier ein wenig Schleichwerbung für Stay Friend's aber durch diese Seite bin ich gefunden worden, auch von Herrn Balzer, der damals leider nicht Klassenlehrer ( oder Tutor *gg* ) der 723 sondern der 1025 war. Neee Herr Schubert, mein Lehrer, war schon nett, aber halt dezent älter, als Herr Balzer.....grinsel..........aber nun sind wir ja alle gealter ob nun in Würde und nicht..... wie gesagt, vlt sollte man 2008 ein Jahrgangstreffen veranstalten. Irgendwer kennt bestimmt noch irgendwen...... wir die Dinos dieser Schule wäre ja dann 30 Jahre raus...........heul, Kinder wie die Zeit vergeht. Bilder hab ich leider keine
Liebe Gruße Sonja ( Schulze) <<<nicht mehr*gg*
Schulbesuch 1974-1978 723-1023
Beate Rehn schrieb am 2. März 2007 um 19:14
Super Idee und tolle Fotos

Bin heute durch Info Herrn Balzer auf die Seite aufmerksam geworden. Hut ab Blacky: hätte ich Dir gar nicht zugetraut! Viele nette Erinnerungen, Fotos kann ich leider nicht beisteuern. Habe nur noch ein Sammelsurium von Klassenfahrtfotos aus der 717-1014 (Jahrgang 1976-1980) und irgendwo tief vergraben glaube ich von der Abi-Feier Abschluss 1982/1983. Ach ja: und Liebesbriefe von Chile!
Da ich super Erfahrungen auf der Schule gemacht habe, will ich versuchen, im neuen Schuljahr meinen Filius auch auf der KOS anzumelden.
Macht weiter so. Beate
Bernd Piepenburg schrieb am 22. Februar 2007 um 19:24
unsere gute alte Schule

Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Seite!
Da wird einem ja ganz warm um Herz wenn man die Fotos sieht.
Tja, aber so war das halt damals....
War eine sehr schöne und gut durchdachte Schule und damals technisch auf einem guten Stand.
Erinnere mich noch genau an die Zeit der Asbestsonderferien und die Zeit
in der Lepsiusstr in der ehemaligen Schmitt-Ott Oberschule.
Fahre noch sehr oft mit dem Auto an der Baugrube der Schule vorbei und jedesmal kommen Erinnerungen hoch

mit freundlichen Grüßen
Bernd Piepenburg (KG 1011 Abschlussjahrgang 1989)
Leroy schrieb am 7. Februar 2007 um 17:01
Schöne Seite

Hallo Michael ich wollte nur sagen, das du eine schöne Internetseite hast.
Leroy Carius
Niko Valassis schrieb am 7. Februar 2007 um 10:00
Bleibende Erinnerungen...

Nette Seite, es wurden wieder Erinnerungen wach, an eine rundum schöne Schule.
Wir haben den Betonklotz mit Leben, Musik und kleineren Sprengstoffexplosionen im AUB (Töpfer- und Sitzecke mit dem alten Röhrenradio...) gefüllt.
Schade, es war eine schöne Zeit. Sie fand ein jähes Ende mit der Entdeckung der Asbestverseuchung. Innerhalb von einem oder von zwei Tagen waren wir draussen. (So genau weis ich das nicht mehr, es ging aber schnell).

Ein Lob an Balzer (zu dessen Geburtstag wir in der damaligen 8.12 mit der Band gespielt haben ^^) und an alle anderen für die tollen Fotos. Leider kann ich keine dazusteuern.

Gruß
Niko
Nicole Laufer-Gennath schrieb am 13. Januar 2007 um 18:01
Fotos von 1977

Herzlich Glückwunsch zur Homepage! Ich besuchte die 1.0 Steglitz fünf Jahre von 1975-1980. Info erhielt ich über Bernd Balzer bei Stayfriends. Ich habe einige Fotos gefunden, selbst entwickelte sw-Bilder und auch einige in Farbe. Darunter sogar ein Klassenfoto, bei dem ich sogar die Namen auf der Rückseite notiert habe! Die meisten sind auf einer Klassenfahrt entstanden. Auf einem ist im Hintergrund der Bau der Wirtschaftsoberschule(?) zu erkennen. Falls Interesse besteht meldet Euch.
Grüße aus Hessen sendet
Nicole
Martina Glnkemann schrieb am 3. Januar 2007 um 17:57
Die gute alte zeit

Es macht son spass sich die alten fotos anzusehen,klasse........
habt ihr gut gemacht.
Mal sehen,was ich noch so rum zu liegen habe.Bis bald mal
Michael Winkler schrieb am 12. Dezember 2006 um 18:01
Alte 1.O Steglitz

Gute Fotosammlung muss ich schon sagen, eine Menge von den Lehrern aus dem Startjahrgang 1974 kann ich sogar noch vage wiedererkennen. Hut ab und weiter so, vor allen Leute tragt euch bei Stayfriends ein, weil darüber lassen sich hervorragen die Klasssentreffen organisieren.

Grüsse von einem ehemaligen Lichterfelder mit Herz, der jetzt in Hamburg wohnt.
Mathias Minetzke schrieb am 16. Oktober 2006 um 23:53
Blick nach hinten

Schoen war sie nicht die "Erste O Steglitz" -
Und ich hab' immer gedacht das wir cool, und Zeitlos waren - waren wir wohl auch nicht...

Aber schoene Erinnerungen hab ich sehr wohl and die Zeit im - und ausserhalb des Unterrichtes.
Vielen Dank das ihr Euch die Muehe gemacht habt diese Seite zusammen zu tragen.

Beste Gruesse,

Matt
Christian Putzmann (Putzi) schrieb am 16. August 2006 um 13:28
"Klasse Idee"

Hallo,
super Idee von euch diese Seite. Ich hoffe es kommen noch mehr alte Bilder dazu. Werde gleich mal bei meinem Alten Herrn auf Suche gehen. Ich glaube er hat auch noch alte Bilder von unserer Heimat.
Gruß Putzi
Olaf Heckert schrieb am 26. Juni 2006 um 8:56
Habe noch Fotos

Hallo,

ich habe noch zwei Fotos vom Ostpreußendamm von ca. 1962 gefunden. Ihr könnt Euch ja mal melden wenn Ihr Interesse habt.

Gruß
Olaf Heckert
Andreas Kohlke schrieb am 25. Mai 2006 um 11:31
Eine Super Seite

Ich bin ein alter Lichterfelde, seit 1963, hier geboren und geblieben.
Macht weiter so.
Siegfried Uhr schrieb am 6. März 2006 um 19:04
Herzlichen Glückwunsch zum 100sten

Berlin, den 6.3.2006
Hallo
Ich gratuliere Eurer Homepage recht herzlich zu Eurem hundertsten Besucher, der auch noch ich bin!!
Ich hoffe, ich bekomme dafür mal ein Rats-Krone-Pils ausgegeben?
Ich wollte eigendlich mit dem Besuch bis zum 9.3., den "Tag des Gesindels", warten, aber dann wäre mir jemand zuvorgekommen.
Viel Grüße
Sigi&Frank
Administrator schrieb am 29. Januar 2006 um 20:16
Gästebuch ist eröffnet

Wir freuen uns über jeden ernst gemeinten Eintrag.