Kategorien
Straßen von A-Z

Schwelmer Straße

Die Schwelmer Straße hat ihren Namen seit dem 18. August 1930.


Mit freundlicher Genehmigung der Märkischen Scholle

Anfang der dreißiger Jahre südwestlich der Schwelmer Straße.
In die Häuser der Märkischen Scholle sind gerade die ersten Mieter eingezogen.

Postkutsche der Deutschen Reichspost in der Schwelmer Straße / Schöppinger Straße Anfang der dreißiger Jahre.

Schwelmer Straße in der Zeit des Nationalsozialismus.
Schwelmer Straße im Jahr 1933, Blick aus dem Haus Nr.2 in die damalige Berliner Straße.

Die Schwelmer Straße – Blickrichtung nach Süden zum Holtheimer Weg im Jahr 1941.

Hopse in der Schwelmer Straße. Vor dem Haus Nr. 9 im Jahr 1951

1953 in der Schwelmer Straße

Schwelmer Straße vor Hausnummer 10 im Jahr 1953

1954 in der Schwelmer Straße

Schwelmer Straße / Berliner Straße im Februar 1961
Ostpreußendamm/Schwelmer Straße kurz nach dem Mauerbau 1961 oder 1962. Man erkennt auf dem damaligen Grenzstreifen noch ein Gebäude, welches jedoch bald abgerissen wurde.

Zeitungskiosk in der Schwelmer Straße 1961/62

Litfaßsäule in der Schwelmer Straße. Hier konnte man damals unter anderem das wöchentliche Kinoprogramm zu lesen.

Kiosk in der Schwelmer Straße

Die Schwelmer Straße Ende der sechziger Jahre. Damals fuhr noch der 85er Bus durch die Straße.

1971 – Blick aus den Häusern in der Schwelmer Straße auf die Grenzanlage am Ende des Ostpreußendamm.
Im Hintergrund ein Wachturm der DDR kurz vor dem Teltowkanal.

1990 – Blick von der Teltower Seite auf die Grenzanlagen und die Rückseite der Häuser in der Schwelmer Straße. Hier stehen heute die von der Japanischen Bevölkerung geschenkten Kirschbäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.