Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
123 Einträge
winter schrieb am 18. Oktober 2012 um 21:03
schöne informative Seite für meine Gäste aus dem In- und Ausland

wir bekommen immer wieder lobende Worte von unseren Gästen die sich über Lichterfelde informieren und die Verlinkungen nutzen.
beste Grüße aus dem www.LandhausLichterfelde.de
Ingrid Azvedo-Radke schrieb am 10. September 2012 um 2:56
ten.t1634659346sewer1634659346us@od1634659346evzai1634659346

Wohne in Elk Grove, Kreis Sacramento, California. Da ich seit laengerer Zeit an einem Buch (in englisch) ueber den zweiten Weltkrieg und unsere damalige Kindheit schreibe, versuche ich immer wieder Bilder von meinem geliebten Lichterfelde zu suchen um eventuell mal etwas zu finden was in meine Geschichte passt.

In 1940 hat die Volksschule in Lichterfelde Ost Bombenschaden erhalten und viele von uns mussten dann zur Giesensdorfer Volksschule gehen. Die Schwiegereltern von meinen Onkel waren damals Wirt in der Bismarckecke (was jetzt der Fliegenpilz ist). Mein Konfirmandenunterricht und Einsegnung fanden im Gemeindehaus (Lichterfelde Sued )bei Pfarrer Gern statt. Hatte damals einen Jungmaedel Schwarm fuer Konrad Voigt, der Sohn vom Schlaechter, und meine beste Freundinein hiessen Ursula Schulz und Irene Schober. Es ist alles so lange her aber es geht einem nicht aus dem Sinn oder dem Herzen. Vieles hat sich nicht veraendert und doch sind die Strassen Namen so fremd.

Besonders gefallen mir die Aufnahmen von den Strassenbahnen, wir sind immer vom Kranoldplatz bis nach Seehof gefahren um meine Grosseltern zu besuchen, wie oft bin ich schon dorthin gefahren, wenn ich in Berlin war, aber konnte nie das Haus finden.

Wer kan sich noch erinnern neben der Strassenbahn herzurennen und mit lauter Stimme zu groehlen: "Onkel hast'en Block"!

Viele, liebe Gruesse an Lichterfelde von Ingrid in Elk Grove
Carsten schrieb am 29. August 2012 um 15:30
super sache

Super Blacky und co tolle seite, tolle bilder,super Geschichten weiter so
grüsse carsten
winter schrieb am 18. Juni 2012 um 11:36
schöne informative Seite für meine Gäste aus dem In- und Ausland

Landhaus Lichterfelde anno 1895 mit Remise
Drakestraße 60
12205 Berlin
Brigitte Jusuf schrieb am 6. Mai 2012 um 18:37
Bäckerei Hartmann

Meine Mutter hatte einen Garten in der Kol. Erbkaveln. Wir fuhren mit der "78" von Wilmersdorf aus dorthin, später mit dem Bus. Dabei kamen wir dann auch bei Bäcker Hartmann vorbei. Wir kauften stets eine Riesentüte Schrippen, denn so gut schmeckten die nirgendwo anders! Das waren keine tiefgefrorenen, aus China importierten und im Automatikbackofen eines x-beliebigen Supermarktes oder einer Bäckereikette aufgewärmten Teiglinge, das waren SCHRIPPEN! Auch der Kuchen schmeckte wie Kuchen, nicht wie Backmischung 08/15. Den Garten habe ich immer noch, und oft, wenn ich an dem ehemaligen Bäckerladen vorbeikomme, erinnere ich mich an diesen - leider für immer vergangenen - Genuss.
SAX schrieb am 6. Mai 2012 um 18:37
Meine Heimat

Ich danke Ihnen,
für diese SCHÔNE Seite. Jetzt habe ich auch hier in Dänemark meine Heimat ganz in der Nähe.

Viele liebe Grüsse aus Kolding in Dänemark.
Stephan Sax
Petra schrieb am 7. April 2012 um 13:39
Es sind gute erinnerungen

Heute bin ich durch Zufall auf diese Seite gekommen .. es war für mich ein Schock zu sehen was aus "meiner" Schule geworden ist. Ich zählte damals mit zu den ersten Schülern als diese Schule 1974 mit dem Unterricht begann. Ich kann mich noch genau an die Lehrer erinnern die auf dem Foto ind der Rubrik 1974- 1977 zu sehen sind ..es war einfach eine schöne Zeit ....
Gabi Tobis schrieb am 25. Februar 2012 um 6:44
Erinnerungen

Toll, hier noch Bilder meiner alten Schule zu finden.
Leider habe ich selber vermutlich keine mehr aus der Zeit, aber schön war's doch
diana schrieb am 29. Januar 2012 um 11:23
Die schöne Schulzeit

Ich selbst war auf der Bröndby und habe mein Praktikum an der Kopernikus in der Lepsiusstraße gemacht. Das alte Gebäude der Opernikus ist der Bröndby aber so ähnlich, dass viele Erinnerungen auch beim Betrachten "Eurer" Schulfotos hochkommen. Vielen Dank für Euer Engagement und ich hoffe, es kommen noch viele Bilder dazu!
LG von der Bröndby!
JürgenLiebenamm schrieb am 2. Januar 2012 um 16:09
Unterwiese

Wer erinnert sich? Wo heute Wohnhäuser und eine Gartensiedlung stehen, befand sich die "Unterwiese" und der "Torfstich", ein mit Schilf (Schmakaduzen) umgebener kleiner Teich. Nicht nur die benachbarten FKK-Mitglieder , auch wir badeten im Sommer darin.Die Unterwiese war Natur pur, Gräser, Büsche, Hecken, viele Vogelarten, Hasen, Rebhühner....Im Teich Stichlinge, Frösche.Am Teltow Kanal saßen wier oft auf der Böschung...die alten Gleise der ehemaligen Treidelbahn waren noch gut zu erkennen.So viel für heute...LG aus Wuppertal