LICHTERFELDE-SÜD
Ahlener Weg
Bergstraße
Dorstener Straße
Feldstraße
Gronauer Weg
Holtheimer Weg
Fürstenstraße
Lippstädter Straße
Lindenstraße
Müllerstraße
Ostpreußendamm
Schöppinger Straße
Schwelmer Straße
Westfalenring
Wismarer Straße
Blaues Tal
S-Bahnhof Lis
Wormbacher Weg
Thermometersiedlung
Grenzöffnung 1989
Rund um den Berg
Informationen
Seehof

Seit September 1879 hat die Müllerstraße ihren Namen. Hier stand bis zum Jahr 1939 die Hartmann´sche Getreidemühle.


                         

Müllerstraße Nr.27 um 1920                                                                 Hartmannsche Windmühle, sie wurde im Jahr 1939 abgerissen.


    

1930 vor der Windmühle.


         

Die Mühle in Süd, einmal mit vier und einmal mit nur noch zwei Flügeln. Auf dem linken Bild kann man die Scheune erkennen, in der auch eine Schmiede untergebracht war.

Auf dem Bild ganz rechts zu erkennen, der Mühlenmeister Albert Hartmann.


    

Bäckerei Hartmann in der Müllerstraße.


               

Müllerstraße Nr.29 im März 1931 - Unten links im Haus,               Blick von der Müllerstraße 29 in die Boninstraße.

die Drogerie der Familie Wolff.


Müllerstraße 32 -  Familie Gohlke, die damaligen Hausbesitzer.


    

    

Kolonialwarenladen von Johanna Boock in der Müllerstraße. Die Aufnahmen sind aus der Zeit 1935/1940.


Vier Generationen vor dem Haus Müllerstraße 32 - Aufnahme von ca. 1940.


Die Müllerstraße in Höhe des Hauses Nr. 22, mit Blick zur Kreuzung Soester Str.

Richtung Nordwest im Sommer 1957. Keine Autos, gefahrloses Spielen auf der "glatten" Straße.

Die umgebenden Straßen waren entweder unbefestigt oder wiesen Kopfsteinpflaster auf.


Müllerstraße / Soester Straße im Jahr 1967.


    

Scheune und Schmiede in der Müllerstraße im Oktober 1968.


Counter